Kongo

AR-Logo

 
 

AR unterstützte 1994 und 2000 Projekte im Kongo (Zaire):

Medikamente für Kinshasa

Über das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk "Action medeor" e.V. ließen wir im August 1994 für ein Hospital in Kinshasa-Kalamu Medikamente und Klinik-Verbrauchsmaterial im Wert von 1.199,47 Euro (2.345,95 DM) verschicken.

Das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. wurde 1964 mit dem Ziel gegründet, bedürftigen Menschen in den Entwicklungsländern mit Basismedikamenten und medizinischem Kleingerät zu helfen. Neben der kontinuierlichen Versorgung von Gesundheitsprojekten mit Basismedikamenten leistet action medeor schnelle Not- und Katastrophenhilfe.



Schutz vor Aids

Im Januar 2000 hat AR mit 500 Euro (978 DM) die Verzollungskosten für eine Kondomsendung nach Kinshasa übernommen. Der Mitbegründer der in Mülheim ansässigen Kongo-Zaire-Initiative, Pierre Mayamba, (Flüchtlingsberater im Evangelischen Kirchenkreis Mülheim an der Ruhr) berichtete auf einer AR-Sitzung: "Meine Partner-Organisation in Kinshasa wird die Kondomverteilung besonders als ein Mittel zur Aids-Aufklärung nutzen. Obwohl Aids im Kongo ein Riesenproblem darstellt, wird das Thema immer noch stark tabuisiert".

Wir sind mit Pierre Mayamba wegen eines weiteren Gesundheitsprojekts im Kongo in Kontakt.




Seit 1994 gab Aktion Regelmässig 1699,47 € für folgende Projekte in den Kongo:

 2000

500,00 € 

 Zollkosten für Kondomlieferung

 1994

1199,47 € 

 Medikamentenlieferung an Krankenhaus in Kinshasa


Aktion Regelmaessige Hilfe e.V.,
Alte Str. 59 a, 45481 Muelheim a. d. Ruhr
Email