Startseite
Statistik
Satzung
Presseartikel
Infomaterial


Projekte in:

Bosnien Deutschland Haiti
Kamerun Polen Rumänien
Tansania Thailand Türkei

AR-Logo

 

Äthiopien
Bolivien
Bosnien  
Brasilien
Chile
El Salvador
Ghana
Guatemala
Haiti  
Kamerun  
Kenia
Kirgisistan
Kolumbien
Kongo
Namibia / Angola
Nepal
Nicaragua
Peru
Philippinen
Polen      
Rumänien
Sri Lanka
Tansania  
Thailand  
Türkei     
Uganda
Zimbabwe

Berichte:
Aug. 2017
Dez. 2016
Sept. 2016
Dez. 2015
Aug. 2015
Dez. 2014
Dez. 2013
April 2013
Dez. 2012
Aug. 2012
Dez. 2011
Juni 2011
Dez. 2010
Aug. 2010
.. weitere


Diese Projekte wurden von AR einmalig unterstützt:

Bosnien

November 1995: 10000 DM (5113 Euro) für Neuansiedlungsprojekt Capljina (bei Mostar)



Deutschland

September 2008: 500 € für die Straßenambulanz in Frankfurt am Main (anläßlich des 50 jährigen Bestehens der deutschen Sektion der Missionsärztlichen Schwestern)

Dezember 2015 / Dezember 2016: je 2000 € für das vom DRK betreute Flüchtlingsdorf Mintarder Straße in Mülheim-Saarn



Haiti

2012 haben wir für eine Gitarrenschule 500 € gespendet. Das Projekt wurde uns von Andreas Müller zugetragen, der für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) auf Haiti arbeitet. Der Lehrer Mardoché Nelson lebt in Gonaives, Département de l’Artibonite, ca. 150 km nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Für die 500 € konnten 8 Gitarren angeschafft werden, die im Besitz der Schule bleiben und bedürftigen Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Durch das Musizieren soll - ähnlich der deutschen Aktion „Jedem Kind ein Instrument“ - die emotionale, soziale, körperliche und geistige Entwicklung der Kinder gefördert werden.



Kamerun

Dezember 2007 + Oktober 2008: je 600 € für Schulgeld



Polen

September 1990: für die Initiative "Glückliche Kindheit e.V." in Lublin  500 DM (256 Euro)



Rumänien

Oktober 1991: 1000 DM (511 Euro) für das Kinderheim "Petris" in Arad/Rumänien



Tansania

2013: Max Köster, ehemaliger Waldorfschüler aus Mönchengladbach hat ein freiwilliges soziales Jahr in Tansania verbracht. Dabei hat er ein 3-tägiges Seminar zu den Themen HIV/AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten für 40 Menschen - jeweils 8 aus 5 Dörfern organisiert. Nach dem Seminar übernehmen die Teilnehmer eine Multiplikatorenrolle und verbreiten das Wissen in ihren Dörfern. Das Seminar wird von einem Arzt/einer Ärztin aus Makambako und zwei Lehrern der tansaniaschen NGO Poverty Alleviation Organisation (PAO) aus Songea geleitet. Insgesamt waren für das Seminar etwa 2000 Euro veranschlagt. Mit 800 Euro hat AR dazu beigetragen.



Thailand

November 2005: Durch den Tsunami auf Phuket hatte ein Bootsmann seine Existenzgrundlage verloren. Eine private Initiative hatte bereits einige hundert Euro gesammelt. AR hat 250 Euro für ein neues Boot dazu gegeben.



Türkei

Juni 1988: Ein aus der Türkei geflohener Lehrer - in Mülheim lebend - ist als politischer Flüchtling anerkannt worden; seine Frau und zwei Kinder - in Istanbul lebend - haben von den türkischen Behörden Ausreisepässe erhalten, so dass einer Familienzusammenführung nichts mehr im Wege steht. Hans Martin Milk hat die Mülheimer Wohlfahrtsverbände angeschrieben, um die Flugkosten von 2100 DM (1074 Euro) für die Familie zusammenzubekommen. AR hat sich hier mit 400 DM (205 Euro) beteiligt







TOP Startseite

Aktion Regelmaessige Hilfe e.V.,
Alte Str. 59 a, 45481 Muelheim a. d. Ruhr
Email