Startseite
Statistik
Satzung
Presseartikel
Infomaterial

Projekte in:

Zwischenbericht 62

Druckversion

AR-Logo

Dezember 2015     

Äthiopien
Bolivien
Bosnien
Brasilien
Chile
El Salvador
Ghana
Guatemala
Kenia
Kirgisistan
Kolumbien
Kongo
Namibia / Angola
Nepal
Nicaragua
Peru
Philippinen
Sri Lanka
Uganda
Zimbabwe

Berichte:
Aug. 2017
Dez. 2016
Sept. 2016
Dez. 2015  
Aug. 2015
Dez. 2014
Dez. 2013
April 2013
Dez. 2012
Aug. 2012
Dez. 2011
Juni 2011
Dez. 2010
Aug. 2010
.. weitere


 
Dezember 2015       


Liebe Spender, Freunde und AR-Interessierte

Gruppentherapie

Guatemala


Pastoral social Caritas Del Quiché

Unsere Projekt-Partner Rosa Afre Arévalo (Koordinatorin des Programms) und Jorge Luis Castro León (Director der Sozialpastoral. Diözese von Quiché) schreiben aus Guatemala:

Die Sozialpastoral der Diözese betreut nicht nur ein Stipendienprogramm für mehr als 250 Studierende sowie die Landpastoral, sondern auch neben Gesundheits-, Wasser- und Sozialprojekten ebenso die Arbeit mit drogenabhängigen Menschen, die in der Einrichtung "Nueva Vida - Neues Leben" aufgefangen werden. AR wurde bereits vor einigen Jahren für die Unterstützung speziell dieses Projekts angesprochen. Der Direktor Jorge Luis ist unserem Kerngruppenmitglied Harald Dörnhaus noch aus seinem Einsatz in der Sozialpastoral Quiché in den Jahren 1993 - 95 bekannt.

Bei der Feldarbeit Der weit überwiegende Teil der Bevölkerung (860.000 Einwohner) lebt auf dem Land, wo es an Schulen, ärztlicher Versorgung, elektrischem Strom und Wasseranschlüssen mangelt. Dies erklärt die hohe Analphabeten-, Geburts-, Kindersterblichkeits- und Armutsrate Quichés. Der übermäßige Alkohol- und Drogenkonsum in dieser Region wird also aus der Gesamtsituation ein wenig nachvollziehbar.

Bericht aus dem landwirtschaftlichen Projekt des Hauses "Neues Leben", vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2015 In dem angegebenen Zeitraum besuchten 28 Männer und Frauen unsere Einrichtung, die an den vorgesehenen Aktivitäten innerhalb der Landwirtschaft teilnahmen. Diese Aktivitäten gehören zur Therapie der Einrichtung. Außerdem nahmen neun Personen das Angebot ambulant wahr, 14 Personen auf der Straße werden zusätzlich betreut. Die ambulante Pflege be-müht sich hauptsächlich um Psychotherapie. Im Wesentlichen geht es darum, den Patienten zu einer Selbstständigkeit in den Aufgaben des täglichen Lebens zu bringen. Man hilft ihm bei der Erreichung eines unabhängigen, zufrieden stellenden und produktiven Lebens.Gruppenfoto AR unterstützt mit seinem Beitrag die landwirtschaftliche Hilfe, die Wiedereingliederung der Menschen in ihren Arbeitsbereich und die Erstellung von Nahrungsmitteln (Salat, Kohl, Kräuter, Rüben, Sellerie, Rettich, Mangold sowie Eier von 4.000 Hühnern), aber auch biologischen Dünger. Alle Dinge werden auf dem kommunalen Markt verkauft und können zum Unter-halt der Patienten, ihrer Familien und der Einrichtung genutzt werden.

Die Teilnehmer säen, besorgen, ernten und verkaufen die verschiedenen Gemüsesorten. Auf dem Bauernhof halten sie Hühner und verkaufen die Eier. All diese Aktivitäten verhelfen den Patienten dazu, sich wieder schätzen zu lernen, sich nützlich zu fühlen und Vertrauen zu erhalten. Alle Aktivitäten begleitet ein landwirtschaftlicher Mitarbeiter, um ebenfalls auszuwerten, wer voranschreitet oder hinterherhinkt. Schlüsse werden reflektiert, um das Ziel zu erreichen.

Wir sagen Dank für die Unterstützung und die solidarische Geste, ein Gruß und eine geschwisterliche Umarmung!

Rosa Afre Arévalo und Jorge Luis Castro




Kirgisien

Unsere Unterstützung des YVO "Leadership" Projektes mit Waisen und behinderten Kindern und Jugendlichen in Karakol, Kirgisien trägt weitere Früchte. Elmira Khassanova, unsere Projektpartnerin vor Ort, hat uns eine Aufstellung der diesjährigen Projekte geschickt.

Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche Bastelaktionen durchgeführt, aber auch Theaterstücke eingeübt. Zurzeit versucht man mit den Kindern und Jugendlichen sogar einen Flash Mob zu organisieren. Witzig!

Außerdem bemüht sich das Team von "YVO "Leadership um Kontakte zu anderen gesellschftlichen Gruppen, um in der Stadt Gutes zu tun. So haben die Kinder des Waisenhauses sich im Mai 2015 mit Veteranen des 2. Weltkriegs getroffen, um ihnen bei der Gartenarbeit zu helfen. Für das ächste Jar ist eine Aktion geplant, bei der den Kindern und Jugendlichen das Thema "Ökologie in der Stadt" näher gebracht werden soll.

Elmira Khassanova freut sich immer wieder über unsere Unerstützung und dankt ganz herzlich.


Bilder rechts:

- beim Basteln mit Postkarten
- Sommercamp





Notizen

Nepal

Auf Grund des schweren Erdbebens im April 2015 hat AR 1.000 € Soforthilfe an unseren Partner Maiti Nepal überwiesen.

El Salvador

Rudi Reitinger bedankt sich für die Unterstützung der Köchinnen im Altenzentrum von 2.000 €.

Äthiopien

Schwester Inge ist wieder gut in Attat angekommen und bedankt sich herzlich für den schönen Abend bei uns.






AR - Ausgaben 2015

 Äthiopien  - Unterstützung für Krankenhaus in Attat4.000,00 € 
 El Salvador - Altenzentren4.000,00 € 
 Kenia - Basisgesundheitsarbeit, Aids-Hilfe3.000,00 € 
 Kirgisistan - Waisenhaus und Jugendarbeit2.000,00 € 
 Nepal - Erdbebenhilfe1.000,00 € 
 Peru - Arbeit im sozialen Brennpunkt3.000,00 € 
 Philippinen - Basisgesundheitsarbeit auf Luzon3.000,00 € 
 Uganda  - Gesundheitsarbeit u. Jeepunterhalt4.000,00 € 
 Deutschland - DRK-Flüchtlingslager MH-Saarn2.000,00 € 
 Total   26.000,00 € 



 


Das AR-Team


Das AR-Team sagt Danke für die Unterstützung in 2015!



TOP Startseite

Aktion Regelmaessige Hilfe e.V.,
Alte Str. 59 a, 45481 Muelheim a. d. Ruhr
Email